Ein Gehaltsvergleich Teil1 Die Wiesn

Schon oft gelesen und immer wieder interessant : Ein Gehaltsvergleich der verschiedensten Berufe

Fußballer, Astronaut oder Müllmann, in der nächsten Zeit gibt es hier immer wieder spannende  und manchmal auch erstaunliche Einblicke in die Einkommen zahlreicher Jobs.

 

Teil 1

Werfen wir zuerst einmal einen Blick auf das größte Volksfest der Welt. Das Oktoberfest war auch in diesem Jahr wieder Ziel zahlreicher, feierwütiger Besucher. Doch lohnt sich das Spektakel auch für die Servicekräfte, Wirte und Schausteller finanziell?

 

Die Wirte

Die Gastgeber der riesigen Festzelte kommen in den 16 Tages des Festes, auf stolze 4,5 – 6,5 Millionen Euro Einnahmen. Summiert aus dem Bier – und Brezel Verkauf und der Blasmusik.  Abgezogen davon werden dann noch die Kosten für Aufbau, Einlagerung der Festzeltgarnitur, etc. Diese Kosten liegen bei etwa 1,5 – 2 Millionen Euro. Woraus sich immer noch einen gute Entlohnung für über zwei Wochen Dauerstress ergibt.

 

Die Servicekräfte

5.000 Euro in 16 Wiesntagen, summiert aus 0,50 -1 Euro Provision je verkaufte Maß plus Trinkgeld – über diesen stattlichen Lohn in kurzer Zeit können sich die Kellnerinnen und Kellner freuen, die in den kleinen bis mittleren Festzelten schuften.

Wir man als Servicekraft für die großen Zelte und Prominenten Bereiche gebucht, darf man auch schon mal 15.000 Euro Lohn sein eigenen nennen! Die Anzahl dieser Großverdiener ist jedoch sehr gering.

Die steigenden Preise für das Maß Bier, senkten in diesem Jahr allerdings die Trinkgeldeinnahmen.

 

Schausteller

Bei den Betreibern der Oktoberfest Buden und Fahrgeschäfte lässt sich keine konkrete Verdienstsumme nennen. Die Einnahmen sind zu stark abhängig von Faktoren, wie der Standmiete, der Nachfrage der Besucher und auch das Wetter entscheidet über Gewinn oder Verlust.

 

Insgesamt erwirtschaftet das Oktoberfest zwar jedes Jahr rund 1,1 Milliarden Euro, davon profitieren die Schausteller mit Ihren Fahrgeschäften und die Festzeltbetreiber mit Hähnchen- und Maßverkauf nur zu einem Drittel.

Die Übrigen Millionen gehen an die Restaurant, Hotels und Pensionen in der Gegend, sowie an die Taxiunternehmen und den Einzelhandel in und um München.

 

Pin It

3 thoughts on “Ein Gehaltsvergleich Teil1 Die Wiesn

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>